Unterstützen
Sie uns! Bestellen Sie über diese Links,
wenn Sie bei
Amazon oder Zooplus
bestellen. Wir sind Mitglied der Partner-Programme, eine kleine Provision kommt direkt der Rettungshundestaffel zugute. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten !!

.  **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **  .
                                                                     Wir suchen Nachwuchs                                                                  
.  **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **   Aktuelles   **  .

Juli 2014 - Landeswettkampf der Retter und Blaulichttag in Eching
Was für ein Wochenende... viele Veranstaltungen der Johanniter an einem einzigen
Wochenende.... Es fand der große Landeswettkampf der Retter mit 360 Wettkampfteilnehmern plus Mimen, Orga und Schiedsrichtern statt. 
"Nebenbei" wurden einige große Veranstaltungen sanitätsmäßig abgesichert, Munich Mash mit de
n verrücktesten Motorrad-Stunts, das Open-Air-Rave Greenfields, schillernste Kostüme beim Christopher Street Day... Auch die Rettungshundestaffel hat kräftig mitgeholfen, wir sind ja schließlich auch alle Sanitäter!
 

Und am Sonntag waren wir noch zum Blaulichttag des Roten Kreuzes in Eching eingeladen. Viele Organisationen haben sich präsentiert. Sehr anstrengend wars, aber viel Spaß gemacht hats auch und nun legen Hunde und Menschen erstmal die Füße hoch....
 

Juni 2014 - Hundefestival "h.und" in Greifenberg
Bereits zum sechsten Mal waren wir zu Gast auf dem Hundefestival in Greifenberg. Drei Tage haben wir an unserem Stand informiert, interessierte Hundeteams kennengelernt und natürlich auch wieder den Sanitätsdienst für die gesamte Veranstaltung übernommen. Freitag und Samstag genossen wir bei herrlichstem Wetter den Schloßpark in Greifenberg, die Sonne und die Vorführungen. Maxi und Ida durften sogar fliegen - ein großes Danke an den Tierrettungsdienst Oberland! Am S
onntag waren trotz des Dauerregens doch nochmal sehr viele Besucher bei uns am Stand. Wir haben die Tage sehr genossen.
  

Juni 2014 - Prüfung in Osnabrück
Und es wurde noch heißer.... Am Pfingstwochenende nahmen 39 Rettungshundeteams sowie 3 Prüferanwärter an einem Prüfungswochenende im Osnabrücker Land teil. Bei fast tropischen Temperaturen wurden Flächen- und Trümmerprüfungen abgenommen. Über die Hälfte der Teams konnte die Einsatzfähigkeit bestätigen. Bea hat mit Maxi ihre erste Trümmerprüfung bestanden. Wir haben ein neues geprüftes Trümmerteam! Herzlichen Glückwunsch. Link

25. Mai 2014 - Ein "heißes" Wochenende...
Freitags abends nutzten wir nochmal einen Abriß in der Innenstadt zum Trümmertraining, am Samstag Eignungstest und Einsatz in der Nähe von Schwabach (siehe unten), und am Sonntag "testeten" wir einen neu entstandenen Trümmerkegel im Norden Münchens. Nun gibt es erstmal ein trainingsfreies Wochenende...!!

24. Mai 2014 - Eignungstest und Einsatz
Die JUH Mittelfranken hat einen Eignungstest für Rettungshunde veranstaltet. Auf dem Truppenübungsplatz in Schwabach haben Mitglieder der JUH Mittelfranken und der JUH München mit ihren Hunden teilgenommen.
Der Eignungstest ist eine in der Laufbahn eines Rettungshundes wichtiger Test. Ziel des Tests ist es zu klären, in wieweit der Hund die Voraussetzungen für die Rettungshundearbeit erfüllt, ganz besonders im Vordergrund steht das Aggressionsverhalten sowie übersteigerte Ängstlichkeit. So wird neben der Gelassenheit bei Lärm und Gedrängel, der Geschicklichkeit, der Bindung zum Hundeführer auch die Verträglichkeit mit anderen Hunden sowie die Sozialisierung dem Menschen gegenüber getestet.  Herzlichen Glückwunsch an Chris mit Labrador Ida, sie haben mit 1 bestanden.
Ganz herzlichen Dank an die JUH Staffel aus Mittelfranken, die den Eignungstest ausgerichtet haben!
Kurz vor Ende Ende des Eignungstests wurde die Staffel aus Mittelfranken gegen Mittag zu einem Einsatz alarmiert. Eine demente Frau wurde vermisst und mit einem Großaufgebot von Feuerwehr und mehreren Rettungshundestaffeln gesucht. Kurzerhand unterstützte die Münchner Rettungshundestaffel ihre fränkischen Kollegen als Hundeführer bzw. Einsatzhelfer. Die Frau wurde am frühen Abend gefunden, so dass sich alle zufrieden auf den Heimweg machen konnten.

 

April 2014 - Sanitätsdienst in der Olympiahalle
Ein "dienstlicher" Abend in der Olympiahalle... Wir unterstützten unsere Bereitschaft Einsatzdienste, Martin Rütters neuer Show "Der tut nix" sicherten vier Mitglieder der Staffel sanitätsdienstlich ab. Es gab sehr wenige Versorgungen, so daß wir die Show genießen konnten.

April 2014 - Trümmertraining
Wie wunderbar. Das ganze Jahr werden wir zwei große Trümmergelände im Stadtgebiet zur Verfügung haben.
Das erste kurze "Testtraining" am Gründonnerstag am Abend verspricht ein spannendes "Trümmerjahr" und hat Allen viel Spaß gemacht. Gebäude, Trümmerkegel, Tiefverstecke, Keller, und das so oft wir wollen....

März 2014 - Rettungshundeprüfung auf Rügen
Am Wochenende fand auf Rügen die erste zentrale Rettungshundeprüfung der Johanniter-Unfall-Hilfe in 2014 statt. 32 Teams aus ganz Deutschland traten zur Prüfung in den Sparten Flächen- und Trümmersuche an.
Alle bayerischen Teams aus Nürnberg, Landsberg, Schweinfurt und München (!!) haben die Prüfung bestanden und konnten ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen. Wir freuen uns sehr über die 100% Erfolgsquote aus dem Süden 😄 und gratulieren allen Hundeführern! Insgesamt konnten von den 32 angetretenen Teams 22 die anspruchsvolle Prüfung bestehen.
Das Wochenende wurde perfekt organisiert von der Johanniter Rettungshundestaffel Stralsund. Untergebracht waren alle Prüflinge, die 9 Prüfer (von JUH, ASB und DRK), die zahlreichen Helfer (insgesamt ca. 70 Personen) sowie fast 50 Hunde in einem Schullandheim in Sellin. So kam auch der gesellige Austausch am Abend nicht zu kurz. Wir hatten viel Spaß, und konnten dank der Lage sogar ein paar Strandspaziergänge genießen. => Link
  

März 2014 - Ein kleiner Radiobeitrag in Bayern 2: Link

März 2014 - Zollhundeschule Neuendettelsau
Müde sind wir wieder zuhause von einem tollen Trainingswochenende in der Zollhundeschule Neuendettelsau. Mit unserer Schwesterstaffel aus Schweinfurt haben wir zwei Tage intensiv trainiert, Flächensuche, Gebäudesuche und die tollen Bunker auf dem Gelände haben jedes Team gefordert. Aber auch das Abendprogramm kam nicht zu kurz.
 
 

Oktober 2013 - Rettungshundeprüfung in Nürnberg und München
Zwei Tage fand in Bayern eine Johanniter Rettungshundeprüfung statt.
Am Samstag und Sonntag traten in Mittelfranken 26 Rettungshundeteams zur Flächenprüfung an. Nur 55% aller Teams konnten die Prüfung bestehen. Das Team der RHS München, was zur Prüfung angetreten war, konnte die Prüfung erfolgreich bestehen. Herzlichen Glückwunsch !!
Am Sonntag traten in München 5 Teams zur Trümmerprüfung an. Zwei Teams konnten die Teile Unterordnung, Gewandheit an den Geräten und dann die anspruchsvolle Suche in einem sehr realistischen Trümmerszenario erfolgreich ablegen und so ihre Zertifizierung erfolgreich erneuern.
Artikel JUH Stralsund + JUH München
 

Oktober 2013 - Trümmerworkshop beim THW
Zwei Tage durften wir mit dem THW Backnang ein intensives Trümmertraining mitmachen, angelehnt an die Anforderungen im Auslandseinsatz. Angefangen bei der Gerätearbeit -hier mal ganz anders-, ging es weiter mit Anzeigenarbeit und der Arbeit im Steinbruch. Selber der Regen konnte uns nicht abhalten. Manche Hundeführer wuchsen zusammen mit ihrem Hund über sich hinaus, und schafften nach einer Suche gemeinsam mit dem Hund über einen 40m Steg abzusteigen. Ganz schön hoch... Puh! Alle Teams konnten sich während der 2 Tage sehr steigern. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Vielen Dank auch an das THW für die unkomplizierte Übernachtung in der THW-Unterkunft.


September 2013 - Trümmer-trainingin Gauting
Aber auch weniger weit, gleich um die Ecke gibt es manchmal
gute Gelegenheiten und so üben wir mitten in der Woche im Nachbarort abends auf einem kleinen Kegel und in den verbliebenen Gebäuden.

September 2013 - Gebäudesuche Stukenbrock
In einer leerstehenden Kurklinik durften wir ein ganzes Wochenende unter Anleitung von Bettina und Ralf Kamp die Gebäudesuche üben. Rettungshundeteams mit unterschiedlichem Ausbildungsstand von der JUH, DRK, BRK, DLRG und ASB kamen zusammen.
Die Polizeikantine hat uns bestens versorgt und auch die Gemütlichkeit ist natürlich nicht zu kurz gekommen. Wie immer konnten wir einiges an neuem Wissen mit nach Hause nehmen.
 

August 2013 - Ehrung des bayerischen Rettungshundewesens
Rettungshundeteams aller Hilfsorgansationen stellten auf dem Gelände der Nürnberger Bereitschaftspolizei ihr Können auf verschiedenen Stationen eindrucksvoll unter Beweis. Aktuell gibt es in Bayern allein im Bereich der freiwilligen Hilfsorganisationen, dem THW und dem Bundesverband Rettungshunde rund 310 geprüfte Rettungshunde, davon etwa 240 Flächensuchhunde, 40 Trümmersuchhunde und 30 Lawinensuchhunde.
Den vielen freiwilligen Rettungshundeführerinnen und Rettungshundeführern dankte der Innenminister für die ständige Einsatzbereitschaft und die viele Zeit, die sie in die aufwändige Ausbildung investieren: "Sie leisten einen vorbildlichen Dienst für die Gesellschaft. Das ist ein Musterbeispiel ehrenamtlicher Tätigkeit!" Die Johanniter Rettungshundestaffeln wurden von unseren Nürnberger Kollegen repräsentiert, die Vorführung wurde angeleitet vom Fachberater Rettungshunde der Johanniter Ralph Krauss.
Website Innenministerium / Beitrag Sat1

August 2013 - Trümmern im AKNZ
Wir fuhren für ein langes Wochenende Richtung Norden, um in der Trümmerstraße des Bundesamtes für Katastrophenschutz zu trainieren. 3 Staffeln trafen sich zu einem gemeinsamen intensiven Trainings-wochenende bei herrlichstem Wetter. Vier müde Hunde und Hundeführer kämpften sich dann am Sonntag wieder durch die Staus zurück Richtung München. Toll wars!

Juli 2013 - Höhensicherheitstraining
Ein ganzes Wochenende übten wir unter fachkundiger Leitung von Dirk Kolberg (@fire) übten wir bereits zum zweiten Mal (das erste Mal in 2010) Knoten, sicheres Abseilen und Absturzsicherung, sichere Verbindung zum Hund und gegenseitige Hilfe. Sogar einen "Verletzten" in der Schleifkorbtrage konnten wir durch den Turm sicher abbergen. Danke an die Feuerwehr Baierbrunn! Im Feuerwehrturm konnten wir trotz Sauwetters das ganze Wochenende im Trockenen üben.

              

Juni 2013 *** Staffel veranstaltet Großübung *** Rescuecamp 2013  ***
2.6.2013  -  Das Rescuecamp ist heute zuende gegangen. In einem Szenario eines simulierten Auslandseinsatzes übten 13 Rettungshundeteams, bestehend aus einem Gruppenführer und drei Hundeteams, in 36 Stunden an 10 Schadenstellen.
Nachdem wir in 2011 und 2012 Sieger des Wettkampfes war, richteten wir den Wettkampf in diesem Jahr aus (und haben nicht selber teilgenommen).
In der Übung musste 36 Stunden an 10 Schadenstellen gearbeitet werden. Neben dem reinen Finden der "vermissten Personen" kam es besonders auf die Teamarbeit an. Die Schadenstellen bestanden aus anpruchsvollen Trümmerkegeln, Gebäuden und Waldflächen. Eigenschutz der Einsatzkräfte, sinnvolle Einsatztaktik, Versorgung der gefundenen Mimen, Überquerung der Isar per Boot, Abseilen in ein Schadengebiet - die Teams waren fast ununterbrochen im Einsatz. Kaum zurückgemeldet in der "Einsatzleitung" ("OSOCC") gab es schon den nächsten Auftrag.
Das Basiscamp ("BoO") befand sich in der Bayernkaserne im Norden Münchens, alle Schadenstellen befanden sich im nahen Umkreis. Die Teams mussten sich während der Übung autark versorgen, entsprechend den internationalen INSARAG-Guidelines der Vereinten Nationen.
Trotz der Widrigkeiten des Wetters (Dauerregen und Hochwasser in Oberbayern !!) arbeiteten alle Teams bis zum Schluß, versorgten sich selbst in ihren Zelten und waren guten Mutes. Die Wetterbedingungen waren nicht ohne, so daß während der Übung nicht klar war, ob alle Schadenstellen aufgrund der Lage bis zum Ende bespielt werden konnten. Unterstützt wurden die Rettungshundestaffel vom der Johanniter Jugend, dem THW und der Bundeswehr.
Hochkarätige Richter aus der Schweiz von redog, aus Österreich und Deutschland vom DRK, ASB und der JUH sowie der IRO beurteilten die Arbeit der Teams.
Deutlicher Sieger wurde in diesem Jahr das Team des ÖRK Suchhunde Wiener Neustadt, zweiter wurden unsere Johanniter aus Paderborn, worüber wir uns besonders freuen !!  (Radio und Fernsehen)


Januar 2013  -  Lawinenhundekurs in Südtirol
5 Tage mit 58 Hunden und Hundeführern aus 5 Ländern gemeinsames Training im Schnee... Bei eisiger Kälte und Unmengen von Schnee hat es uns riesigen Spaß gemacht wieder etwas dazuzulernen und mit sehr motivierten Hunden wieder nach Hause zu fahren!!  2014 sind wir wieder dabei  :-)

Januar 2013  -  Digitalfunk-Einsatzübung
Am 12. Januar fand eine Einsatzübung statt, in der erstmals die Nutzung von Digitalfunk in großen Waldgebieten unter Einsatzbedingungen getestet werden konnte. Die Übung brachte Erkenntnisse zur neuen Technologie, die in Oberbayern in den nächsten Jahren eingeführt wird. Der Digitalfunk bietet uns sehr klare Verständigungsmöglichkeiten und eine bessere Reichweite sowie einige praktische Zusatzfunktionen für den Einsatz, und wir hoffen uns auf eine schnelle Einführung.


Dezember 2012  -  Trümmereinsatz in Ingolstadt        
Um 3.10 Uhr werden wir zu einer Hausexplosion in Ingolstadt alarmiert. Ein Einfamilienhaus ist explodiert und eingestürzt, es sind 145 Einsatzkräfte vor Ort. Bea mit Kiwi sind als geprüftes Trümmerteam vor Ort. Der "Abschnittsleiter Rettungshunde" der Johanniter setzt mehrere Hunde zur Vermisstensuche ein. Bericht in der Abendzeitung

Oktober 2012  -  Fieldcamp in Hammelburg        
Die jährliche Großübung der Johanniter Auslandshilfe fand in diesem Jahr in der "Republic of Plantania" statt. Rund 200 Johanniter übten gemeinsam den internationalen Katastrophenfall. Mehrere Mitglieder der Staffel nahmen als Organisator, "Camp-Manager" und Hundeführer teil. Ein Erdbeben hatte die Region um "Birkan" erschüttert, es gab Hunderte von Verletzten. Es wurde das Zusammenspiel der Teams, die Kommunikation mit "LEMA" und "OSOCC" sowie das professionelle Abarbeiten der Szenarien entsprechend der internationalen INSARAG-Guidelines zur schnellstmöglichen Rettung und Versorgung der Verletzten geübt. Link / Filmbeitrag vom BR: Film
  

August 2012  -  Besuch der
DLRG Rettungshundestaffel Augsburg
Bei einem gemeinsamem Training im Kieswerk konnten sich Mitglieder beider Staffel austauschen, gemeinsam trainieren und mit vielen neue Anregungen wieder nach Hause fahren. Uns hat es riesig viel Spaß gemacht und
wir hoffen auf Wiederholung in Augsburg!!


August 2012  -  Rettungshunde bei der Kinderspielstadt "Mini-München"

Einen "Hochschulkurs" konnten die Mitglieder der Rettungshundestaffel den Bürgern von Mini-München anbieten. Wie arbeiten Rettungshunde, warum riechen Hunde so gut, warum suchen sie so gerne... Viele Fragen wurden geklärt, es wurde der Umgang mit dem Kompass und den Funkgeräten geübt und zum Schluß ein kleiner "Einsatz" quer durch den Olympiapark mit den neuen kleinen Einsatzhelfern simuliert... 

Juli 2012  -  Trümmertraining in Brandenburg
Mitglieder aus 3 Johanniter Staffeln (Stralsund, Holzminden und München) und unsere Freunde von der ASB Rettungshundestaffel Hamburg-Eimsbüttel trafen sich zu vier intensiven Trainingstagen in Brandenburg. Selbst die Hitze, Platzregen und Staus bei der Anfahrt konnten unsere Motivation nicht dämpfen. Wir haben alle wieder viel gelernt und nebenbei noch viel Spaß zusammen gehabt.
 

Juni 2012  -  Zum 2. Mal Sieger beim
RescueCamp in Thüringen

Vom 21.-24. Juni fand in Thüringen das diesjährige RescueCamp statt. In der 36h-Katastrophenschutzübung absolvierten 13 Teams von verschiedensten Hilfsorganisationen (neben der JUH das THW, DRK, ASB, Feuerwehr...) 8 Stationen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Die Teams mussten innerhalb einer vorgegebenen Zeit ihre Einsatzorte erreichen, den Einsatz vorbereiten, die Schadensgebiete absuchen und die vermissten Personen versorgen. Neben der reinen Suche wurden noch weitere Fähigkeiten wie Einsatztaktik, Erste Hilfe, Sprechfunk, Orientierung im Gelände und Teamarbeit überprüft. Die Übung fand nach den internationalen Katastrophenschutzregeln (INSARAG) statt. Das richtige Verhalten der Teilnehmer im UN-Gefüge eines internationalen Einsatzes, das Thema Sicherheit und Sicherheitsausrüstung für die Teams und die autarke Versorgung wurde neben dem Bearbeiten der Schadenstellen bewertet. In der Übung mussten die Teilnehmer auch eng mit der Bundeswehr zusammenarbeiten (zivilmilitärische Zusammenarbeit). Aufgrund der Komplexität der Aufgaben war insbesondere das Zusammenspiel der einzelnen Teammitglieder und der taktische Einsatz in der Fläche und in den Trümmern entscheidend für den Erfolg.
Die Schadenstellen der Übung waren sehr anspruchsvoll. Es mussten die unterirdische Weimarer Parkhöhle, eine alte Porzellanfabrik, alte Industrieanlagen, verschiedenste Trümmerlagen sowie große Waldflächen bei Nacht abgesucht werden. Das Johanniter-Team setzte sich ähnlich wie im letzten Jahr zusammen aus Mitgliedern unserer Staffel (Bea mit Kiwi, Alex als Gruppenführer), einer Hundeführerin vom BRH sowie Alexandra mit Chicaaus der JUH Rettungshundestaffel Stralsund. Zum zweiten Mal in Folge konnten wir uns gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.... In 2013 wird diese Katastrophenschutzübung in München stattfinden.


Juni 2012  -  Trümmertraining beim AKNZ

Mitglieder der JUH Staffeln Paderborn, Gießen, Bonn, Stralsund und München trafen sich zum gemeinsamem Training in Ahrweiler. Die Trümmerstraße bietet anspruchsvolle Verstecke für jeden Ausbildungsstand, es wurde Abseilen und Teamarbeit geübt, und wir konnten uns mit neu Gelerntem auf den langen Heimweg machen.
 

Mai 2012  - 
Trümmertrainingsworkshop in Bad Segeberg
Viel Lernen konnten wir beim Trümmerworkshop in Bad Segeberg. Eine beeindruckende Logistik für die angereisten 135 Hundeführer mit 150 Hunden brachte es fertig, daß immer alle zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Trainingsgebieten eintreffen konnten, gut verpflegt wurden und es nachts in den Zelten kuschelig warm hatten. Wir hatten das Glück, in eine Gruppe mit vielen sehr kompetenten Hundeführern eingeteilt zu werden (aus 4 unterschiedlichen Staffeln) und so gab es einen regen Austausch und viel viel Spaß. Link


Mai 2012  - 
Trümmertrainingswochenende im Böhmerwald
Mit 10 Staffelmitgliedern und 10 Hunden trainierten wir ein ganzes Wochenende im Böhmerwald auf der Trainingsanlage der Internationalen Rettungshundeorganisation (IRO). Die Trümmeranlage bietet vielfältige Möglichkeiten für unterschiedliche Ausbildungsstände, besonders die unterirdischen Gänge zu den Tiefver-stecken unter den Trümmerkegeln ermöglichen realistische Szenarien, die man auf Abrißgeländen nicht finden kann. Trotz des Regens übten wir von früh bis spät mit den Hunden, um die Zeit optimal zu nutzen. Am Sonntag fuhren wir müde aber zufrieden wieder Richtung Bayern, alle Hunde haben große Fortschritte gemacht.
 


März 2012  -  Große Einsatzübung der SEG RHS Oberbayern
Es wurde ein Großeinsatz mit vielen Vermissten und Verletzten geübt. Nach einer Party im Wald wurden mehrere Personen mit Brandverletzungen vermisst. Sie mussten gefunden, erstversorgt und den Rettungskräften übergeben werden. Die Übung wurde unterstützt von mehreren RTWs zum Abtransport der "Verletzten" sowie einer UGSanEL, die alle Einsatzkräfte koordinierte. Nach einem langen Übungstag können wir zufrieden auf eine spannende Übung zurückblicken, vielen Dank für die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte aus Landsberg, Peißenberg, Allershausen, Ingolstadt und München.
 


Oktober 2011  - 
Trümmerprüfung in Landsberg
Am Wochenende fand in Landsberg eine überregionale Johanniter Rettungshundeprüfung statt. Es traten 26 Teams aus den bayerischen Staffeln sowie ganz Deutschland bis nach Brandenburg in den Sparten Fläche und Trümmer an. Die Prüfung fand über 2 Tage statt. 60% der Teams konnten die Prüfung bestehen.
Aus München traten Bea mit Kiwi zur Trümmerprüfung an und konnten ihre Einsatzbereitschaft für 18 Monate erneuern.
 

September 2011  -  Fieldcamp Johanniter International Assistance   
Mitglieder der Staffel trainierten wie in jedem Herbst in der „People's Republic of Vermudistan“ den Auslands- einsatz beim jährlich stattfindenden Fieldcamp. Im Lande Vermudistan gab es eine große Flut und es galt, Vermisste zu finden und Verletzte zu versorgen. Die 3 1/2 Tage im "Camp Karsten" mit den unterschiedlichsten Einsätzen haben viel Spaß gemacht, wir haben viel gelernt, viele liebe Kollegen wiedergetroffen, die Katastrophen- küche schätzen gelernt und natürlich viel zu wenig Schlaf gehabt. Eine realistische Vorbereitung auf Auslandseinsätze!


August 2011  -  Josey findet Vermissten - erfolgreicher Einsatz
Bei einem Flächensucheinsatz westlich von Buchloe im Landkreis Ostallgäu hat Josey mit Julia am Sonntag Morgen um 5.25 Uhr einen 69-Jährigen lebend gefunden. Der Mann war seit Mitternacht vermisst und leidet an Diabetes, einer Stoffwechselstörung des Zuckerhaushalts. Ohne Medikamente kann dies schnell zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen. Daher entschied sich die Polizei zur Suche mittels Rettungshunden. Der vermisste Mann wurde desorientiert und unterkühlt in einem Maisfeld gefunden und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (Link)


J
uni 2011  
-  Wir holen den Siegerpokal !! Rescue Camp 2011
Vom 23.-26. Juni fand in Dresden das diesjährige RescueCamp statt. In der 36-Stunden-Katastrophenschutz- übung absolvierten 15 Teams aus verschiedensten Hilfsorganisationen (BRK, DRK, ASB, BRH...) 9 Stationen (einschließlich Nachtsuche) mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Die Teams, bestehend aus einem Gruppenführer und 3 Hundeführern mit ihren Hunden, mussten innerhalb einer vorgegebenen Zeit den Einsatz vorbereiten, die Schadensgebiete absuchen und die vermissten Personen versorgen. Neben der reinen Suche wurden noch weitere Fähigkeiten wie Einsatztaktik, Erste Hilfe, Sprechfunk sowie die Orientierung im Gelände überprüft. Aufgrund der Komplexität der Aufgaben ist insbesondere das Zusammenspiel der einzelnen Teammitglieder und der taktische Einsatz in der Fläche und in den Trümmern entscheidend für den Erfolg.
Die Schadenstellen waren sehr anspruchsvoll. So musste ein Silberbergwerksstollen in 70m Tiefe nach einem Einsturz abgesucht werden, Touristen wurden im historischen Fernwärmenetz Dresdens vermisst, es musste über eine Schlucht zum Schadensgebiet abgeseilt werden. Eine stockfinstere Bunkeranlage -die nicht betreten werden durfte- wurde abgesucht, und es gab verschiedenste Trümmerlagen sowie grosse Waldflächen bei Nacht.
Das Johanniter-Team setzte sich zusammen aus Mitgliedern unserer Staffel (Bea mit Kiwi, Alex als Gruppenführer), einem Hundeführer vom DRK Sylt sowie Alexandra mit Chica aus der JUH Rettungshundestaffel Stralsund. Das JUH-Team errang punktgleich mit dem Team vom BRK Hof den Sieg und konnte sich über den Wanderpokal freuen! Juchhuu!!
     
                        

Mai 2011  -  Trümmertrainingswochenende in Thüringen 
8 Mitglieder der Johanniter Auslandshilfe trainierten ein Wochenende bei Weimar die Suche nach verschütteten Personen.  Unter ihnen waren Einsatzkräfte aus den Rettungshundestaffeln der SEG Rettungshunde Oberbayern (München, Landsberg) sowie Teams aus Stralsund, Gießen und dem Bonn/Rhein-Sieg Kreis. Ziel war es, die gemeinsame Arbeit in einem Schadensgebiet noch besser aufeinander abzustimmen sowie natürlich mit den Hunden in schwierigen Gegebenheiten zu üben. Das Training war geprägt von dem reichen Erfahrungsaustausch der verschiedenen Teams. Natürlich kam auch der gesellige Teil nicht zu kurz, so daß wir uns am Sonntag Nachmittag Alle recht müde auf den Heimweg gemacht haben.
 

Mai 2011 - Hundefestival in Greifenberg
Wir haben die Johanniter-Unfall-Hilfe 3 Tage lang mit einem Infostand präsentiert. Zusätzlich zeigten wir in Vorführungen einen Querschnitt der Rettungshundeausbildung. Am letzten Tag wurden wir dabei tatkräftig unterstützt durch 4 Teams unserer Schwesterstaffel aus Schweinfurt. Eine schöne überregional übergreifende Zusammenarbeit, die Allen viel Spaß gemacht hat. Wir konnten zeigen, daß Rettungshunde, die sich nicht kennen, trotzdem zusammenarbeiten können - so wie die Menschen :-)
Bei herrlichstem Sonnenwetter von Freitag bis Sonntag konnten viele Interessierte informiert und potentieller Nachwuchs akquiriert werden. Zusätzlich wurde wieder der Sanitätsdienst für die gesamte Veranstaltung übernommen. Und am ersten Tag konnte Kiwi ihr Suchtalent unter Beweis stellen  :-) 
=>   Film bei Sat1
 


Januar 2011 - Trümmereinsatz in Germering nach Explosion eines Wohnhauses 
Auf der Suche nach Überlebenden des Explosionsunglücks in Germering waren zwei für die Trümmersuche ausgebildete Rettungshundeteams der Johanniter im Einsatz. Donnerstag Nacht gegen 01:00 Uhr wurden unsere Einsatzkräfte im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe Oberbayern zum Einsatz gerufen, um in den Trümmern eines eingestürzten Einfamilienhauses nach Menschen zu suchen.
Aufgrund der Hitze und andauernder Löscharbeiten musste der Einsatz der Rettungshunde jedoch zunächst verschoben werden. Die Einsatzkräfte hielten sich bis in den frühen Morgen im Bereitstellungsraum auf, und wurden gegen 5 Uhr aus dem Einsatz entlassen, nachdem das erste Opfer geborgen worden war. Zwei Stunden später
wurden die Trümmerteams erneut alarmiert, die Suche nach dem zweiten Vermissten begann sofort nach Eintreffen an der Schadensstelle. Mehrere Hunde suchten vorgegebene Bereiche ab, um auszuschließen, daß sich dort noch verschüttete Personen befinden. Gegen 10 Uhr wurde das zweite vermisste Opfer ebenfalls tot geborgen. Im Einsatz waren 2 ehrenamtliche Rettungshundeteams der Schnelleinsatzgruppe Rettungshunde JUH Oberbayern mit mehreren Einsatzhelfern, beide Hunde wurden bei der Suche eingesetzt.

 

September 2010  -  Internationale Einsatzübung in Armenien
     
"Am 11. September bebt die Erde in Armenien. Eingestürzte Häuser begraben tausende Menschen unter sich." Glücklicherweise ist diese Schlagzeile keine Realität, sondern das Übungsszenario einer internationalen Katastrophenübung vom 11.-17. September in Armenien. In dem Übungsszenario wurden die Folgen eines Erdbebens simuliert. Insgesamt nahmen über 500 Übungsteilnehmer aus 3 Ländern an der Übung teil.
Das Rettungshundeteam der Johanniter suchte mit den internationalen Rettungseinheiten nach vermissten Personen, um diese zu retten und medizinisch zu versorgen. An 10 Einsatzstellen wurden unterschiedliche Schadensbilder dargestellt, die den Spezialteams (Rettungshunde, Bergung, Höhenrettung, ABC, Rettungsdienst) viel abverlangten, um Menschenleben zu retten.
Das 6-köpfige Team der Johanniter mit zwei Hundeführern, zusammengestellt aus ganz Deutschland, arbeitete intensiv mit anderen internationalen Teams zusammen und wurde für seine Leistungen am Ende der Übung ausgezeichnet. Alex und Bea von der Münchner Staffel waren dabei und sammelten viele Erfahrungen, die ihnen auch bei Trümmereinsätzen in Deutschland zugute kommen werden. (Link zur Bergrettung Österreich)




August 2010
  
-  Trümmertrainingswochenende in Brandenburg

Mitglieder aus vier Johanniter-Staffeln (Gießen, Hannover, Stralsund und München) trainierten ein Wochenende in Brandenburg, um sich auf Auslandseinsätze vorzubereiten. Das schwierige Trümmergelände bot vielseitige Versteckmöglichkeiten, um einsatzähnliche Suchen zu simulieren.
 



Juni 2010  -  Hundefestival in Greifenberg
Vom 3.-6. Juni beim großen Festival rund um den Hund in Greifenberg waren wir wieder mit einem Infostand vertreten. Vier Tage konnte man uns am Infostand treffen, an drei Vorführungen haben wir einen Querschnitt der Ausbildung präsentiert. Das Sonnenwetter von Freitag bis Sonntag entschädigte für das Matschwetter am Donnerstag, und so konnten viele Interessierte informiert und potentieller Nachwuchs akquiriert werden. Zusätzlich wurde erstmals auch der Sanitätsdienst für die gesamte Veranstaltung übernommen.
  


Mai 2010  -  Verletzungsprophylaxe für Rettungshunde
Unter sehr fachkundiger Leitung von Frau Dr. Neff lernten wir theoretisch und praktisch gesundheitlichen Problemen bei Leistungshunden vorzubeugen, korrektes Aufwärmen und Massagetechniken kennen und übten im Lehrsaal der Johanniter mit unseren Hunden.

M
ai 2010  -  Flohmarkt mit dem Lions Club

Am 15. Mai veranstaltete der Lions Club München-Opera seinen jährlichen Flohmarkt zugunsten der Rettungshundestaffel. Viele Lions-Mitglieder verkauften an Ständen rund um den Rotkreuzplatz. Die Mitglieder der Staffel informierten in der Mitte des Platzes über die Rettungshundearbeit. Wir bedanken uns sehr für die großzügige Spende!

April 2010  -  Einsatzübung Slowenien /
Johanniter International Assistance

Vom 16. April bis 18. April haben drei RettungshundeführerInnen von Johanniter International Assistance an einer Übung in Ljubljana/Slowenien teilgenommen, veranstaltet vom Rettunsghundeführerverein von Slowenien. Von unserer Staffel waren Bea mit Kiwi dabei. Im Rahmen der Übung mussten die Teams 24 Stunden arbeiten. Vorausgesetzt wurde ein Erdbeben in Ljubljana, zu dem internationale Rettungshundeteams um Hilfe gebeten wurden. Nach der „Einsatzalarmierung“ gingen die Teams in die Einsätze. Es wurden sieben Stationen bewältigt, davon 5 Trümmer- und 2 Flächensuchen. An jeder Station wurden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt, Gebäudesuche über mehrere Stockwerke, Orientierungsmarsch, Trümmerkegel, Abseilen in die Tiefe und Suchen auf große Entfernungen.
Der Deutsche Botschafte
r in Slowenien, Matthias von Kummer, besuchte das Johanniter Team, um sich über die Arbeit der Auslandsstaffel zu informieren. (=> Fotos). Auch auf der Webseite der Botschaft findet man einen Artikel => Link.


April 2010  Soforthilfe während Training
Während des wöchentlichen Flächentrainings beobachteten wir in der Nähe einen Reitunfall und konnten sofort entsprechende Maßnahmen einleiten, und die Reiterin bis zum Eintreffen des Rettungswagens und Rettungshubschraubers erstversorgen.


März 2010  -  Fachausbildung Höhen- und Absturzsicherung
Drei Mitglieder der Staffel wurden in Höhen- und Absturzsicherung ausgebildet, was für Trümmereinsätze und zum sicheren Abseilen wichtig ist. Die drei Tage Theorie und Praxis machten viel Spaß und bringen uns nun ein hohes Maß an Sicherheit.
  

Okt. 2009  -  Fieldcamp Johanniter International Assistance    
Mitglieder der Staffel trainierten in der „People's Republic of Vermudistan“ den Auslandseinsatz beim jährlich stattfindenden Fieldcamp. Über 100 Auslandshelfer probten den Ernstfall: Einsatzkräfte von verschiedenen Hilfsorganisationen wurden im fiktiven Krisengebiet „Vermudistan“ (Bundeswehrgelände in Veitshöchsheim) gefordert. Angenommen wurde ein starkes Erdbeben, welches die Provinz erschütterte. Es wurden Grenzübergänge, Minenfelder und Kontrolltürme ebenso installiert wie Nagelketten und Rollstacheldraht. Auf dem Programm standen neben der eigentlichen Arbeit als Hilfsorganisation die Abstimmung mit ausländischen Behörden und militärischen Einrichtungen sowie der UN. Die Rettungshunde nahmen dieses Jahr das erste Mal an der gemeinsamen Übung teil, alle "Vermissten" wurden erfolgreich gefunden und dem MERT-Team übergeben 

Sept. 2009 -  Teilnahme an Nato-Übung in Kasachstan     
Unser Mitglied Alexander nahm als Vertreter der Johanniter-Auslandshilfe vom 5. bis 11. September 2009 an einer internationalen Katastrophenschutzübung in Kasachstan teil.
In dieser Übung probten die Länder Turkmenistan, Türkei, Österreich, Tadschikistan, Armenien, Moldawien, Russland, Spanien, Ukraine und Aserbaidschan den Einsatz von Bergungs- und Rettungskräfte nach einem Erdbeben, u.a. Bergungs- und Rettungsaufgaben aus Trümmern, Minen, Hochhäusern und Fahrzeugen (Luft & Land), den Einsatz von Trümmersuchhundeteams, Bewältigung von chemischen Unfällen, den Abtransport und Versorgung von Schwerverwundeten, Brandlöschübungen sowie den Aufbau und Betrieb von funktionsfähigen Einsatz- und Koordinationszentren.

 


August 2009
  
-  Tag der Offenen Tür des Innenministeriums, Innenstadt
Der zweite "Tag der offenen Tür" im Bayerischen Staatsministerium des Innern war mit deutlich mehr als 2.000 Besuchern wieder ein voller Erfolg. Alle Altersgruppen kamen bei den zahlreichen Attraktionen und dem umfangreichen Programm auf ihre Kosten: Hundestaffelvorführungen von Polizei und Rettungsdienst, eine Höhenrettungsübung mit Staatssekretär Weiß, Verkehrstheater der Münchner Polizei, Informationen zur Kriminalprävention, Falschgeldfahnder des Landeskriminalamts, Fahrzeugausstellungen von Polizei und Feuerwehr mit Hubschraubersimulator und Feuerwehrleiter.... Auch die Johanniter waren eingeladen, um die Rettungshundearbeit vorzustellen. Bei brütender Hitze haben wir unsere Arbeit und die Hunde auf dem Wittelsbacher Platz mitten in München vorgestellt. (=> Fotos und ein Film)



Juni 2009
  
-  Trümmer-Trainingswochenende in Roßtal
Zusammen mit der Trümmergruppe der Johanniter Rettungshundestaffel aus Paderborn trainierten wir auf dem Trümmergelände des Rettungshundezugs Bibertal. Die schweren Verstecke des anspruchsvollen Geländes stellten hohe Anforderungen an unsere Hunde. Abgerundet wurde das Wochenende mit gemütlichem Grillen und viel Austausch untereinander.



Juni 2009  -  Übung in Pfullendorf mit der Bundeswehr
Fünf HundeführerInnen aus der Münchner Staffel haben -zusammen mit JUH-Staffeln aus Kempten, Landsberg, Peißenberg, Berlin und anderen Rettungshundestaffeln vom Roten Kreuz und THW- in Pfullendorf trainiert. Insgesamt haben 43 HundeführerInnen an der von der JUH-Staffel aus Kempten organisierten Ausbildung teilgenommen. Hohe Stressbelastung, Schlafmangel, Orientierung bei Tag und Nacht in unbekannten Waldstücken... 3 volle Tage mit vielen Einsätzen, die in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr organisiert wurden, und Dauerregen hielten uns und unsere Hunde in Atem  wir freuen uns schon auf Pfullendorf 2012 (=> Fotos, Artikel im Internet)
                          


Juni 2009
  
- 
Hundefestival in Greifenberg
Zusammen mit unseren Schwesterstaffel aus Kempten und Landsberg haben wir drei Tage auf dem Hundefestival mit einem Infostand unsere Arbeit vorgestellt und am Infostand über die Rettungshundearbeit informiert.
Die Vorführungen waen das Highlight des Festivals und haben viele Zuschauer angezogen.
Sogar das Fernsehen war 3x dabei. Gassi-TV, Sat1 und BR3 "Zeit für Tiere" haben Beiträge über uns gesendet.



Sept. 2008
  
- 
Trainingswochenende im Tritolwerk / Wien
Trümmertrainingswochenende zusammen mit den Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe aus Wien und Kempten auf dem Gelände des Österreichischen Bundesheeres in der Nähe der Wiener Neustadt: Auf Einladung der Wiener JUH-Rettungshundestaffel konnten Mitglieder der Münchner Staffel am 20. und 21. September auf dem anspruchsvollen Trümmergelände trainieren,sich weiterbilden und mit den anderen erfahrenen Rettungshundeteams austauschen. Vielen Dank an die Wiener Kollegen für das interessante Training, die Vorträge und die gesamte Verwöhnung durch die Wiener Johanniter Feldküche
.


Juni 2008  -  Auslandseinsatz im Kongo         
Sieben HundeführerInnen des Johanniter Auslandsteams flogen in die Demokratische Republik Kongo um nach einer vermissten Forscherin des Max-Planck-Instituts zu suchen. Das bundesweit zusammengesetzte Team von 7 Personen und 5 Hunden wurde aus den Staffeln der Regionalverbände  Hannover, Gießen, Landsberg und München rekrutiert und binnen weniger Stunden auf den Weg geschickt. Die junge Forscherin tauchte gerade wieder auf, als die RettungshundeführerInnen im Camp im Salonga National Park angekommen waren. Bea mit Kiwi aus unserer Staffel war dabei.


Juni 2008
  
-  Einsatzübung mit der Feuerwehr in Neufahrn
Die Feuerwehr Neufahrn führte in Zusammenarbeit mit der Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe München eine Großübung im Ortsbereich von Neufahrn durch. Angenommen wurde, daß in der Ortsmitte durch einen LKW ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen verursacht wird. In einem voll besetzten Schulbus waren mehrere Kinder schwer verletzt, Andere aufgrund der Schwere des Unfalls so verstört, daß sie sich von der Unfallstelle entfernten und vermisst wurden.  Es waren Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Ebenhausen, Hohenschäftlarn und Neufahrn beteiligt sowie Rettungshundeteams der Johanniter-Unfall-Hilfe und Einsatzkräfte des Bayerisches Rotes Kreuz.  Unsere Teams übten die Suche, Erstversorgung und den Abtransport.
 


Mai 2008
  
-  Trümmerseminar in der Pasinger Post

Wir veranstalteten ein Trümmertrainings-Wochenende für 13 HundeführerInnen aus Kempten, Landsberg, Berlin und München in der alten Pasinger Post.
Unter realen Bedingungen suchten die Hunde in den Trümmern und in Restgebäudeteilen versteckte fingierte Opfer. Für die Rettungshunde stellt die Trümmersuche aufgrund des sehr schwierigen und teilweise gefährlichen Untergrundes und verschiedener Geruchsbilder eine besondere Herausforderung dar.


März 2008  -   Wintertraining in der Steiermark
Vom 3. bis zum 8. März waren HundeführerInnen verschiedener JUH-Staffeln sowie DRK und THW beim Wintertraining auf der Sabathy-Hütte (Steiermark). Ziel des vom JUH Allgäu veranstalteten Lehrgangs war es, theoretisch und praktisch in der Schneesuche unter schwierigen Witterungsbedingungen mit Rettungshunden ausgebildet zu werden. Für die Rettungshunde, die normalerweise in Wäldern suchen, fördert die Schneesuche die Motivation und macht zudem Mensch und Hund großen Spaß.